Universelle Bedürfnisse

Universelle Bedürfnisse

#Worte_der_Woche 2019 KW19

Es ist richtig und notwendig, dass wir Individuen sind. Der Göttliche Geist schuf niemals zwei gleiche Dinge — nicht zwei Rosenbüsche, zwei Schneeflocken, zwei Sandkörner oder zwei Menschen. Wir sind alle nur ein wenig einzigartig, denn jeder trägt ein anderes Gesicht, aber hinter jedem steht eine Gegenwart — Gott. — Ernest Holmes

Universelle Bedürfnisse Jedes menschliche Wesen hat die gleichen universellen Bedürfnisse. Zum Beispiel brauchen wir alle Unterstützung, aber wir können unterschiedliche Methoden wählen, um sie zu bekommen. Wenn ich unter stressigem Termindruck stehe, ziehe ich es vor, still und ungestört meine Aufgabe zu erfüllen. Wenn andere Menschen mir dann meinen stillen Raum lassen, ist mein Bedürfnis nach Unterstützung befriedigt. Wir alle brauchen Gesellschaft, aber wir wählen unterschiedliche Menschen als unsere Freunde und Liebhaber aus. Wir alle brauchen Nahrung, mögen aber unterschiedliche Nahrungsmittel. Wir alle atmen die gleiche Luft. Wir alle lieben, weinen und trauern.

Achten Sie heute auf die universellen Bedürfnisse, die Sie mit anderen Menschen teilen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Üben!

Mary Mackenzie: „In Frieden leben“ (Junfermann 2007)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns bedanken.