Verantwortung

Sie sind der Boss

Es ist nicht immer ein leichter Schritt, die volle Verantwortung für die eigenen Gefühle zu übernehmen. Es bedeutet zum einen anzuerkennen, dass ein anderer Mensch vielleicht Auslöser, aber niemals Ursache für ein Gefühl ist. Durch das Verhalten des anderen werden unsere Bedürfnisse erfüllt oder auch nicht – und die wiederum machen durch ein Gefühl auf sich aufmerksam: unser Gefühl. Das auseinanderzuhalten fällt besonders in emotionsgeladenen Situationen schwer – ohne das, was der andere gesagt oder getan hat, hätte man dieses Gefühl ja nicht, oder? „Mir geht’s schlecht und du hast Schuld“ ist ein klassisches Thema in Beziehungen, und auch im Arbeitsalltag taucht es immer wieder auf – dann meistens im Zusammenhang mit Ärger und Frustration.

Verantwortung für seine Gefühle zu übernehmen bedeutet auch anzuerkennen, dass man eine Wahl hat. Natürlich gibt es tragische Ereignisse oder Unfälle, bei denen das nicht unmittelbar zutrifft. Beim alltäglichen Umgang mit Freunden und Kollegen in der Familie oder am Arbeitsplatz hingegen schon.

Ihre Wahl beginnt in dem Moment, in dem Sie etwas erleben, das ein Gefühl in Ihnen auslöst. Ihr Gefühlsspektrum ist groß und vielfältig – warum wohl gerade dieses? Ihre persönlichen Erfahrungen und Vorlieben mögen einen Einfluss auf diese Wahl haben, aber letztendlich sind Sie es, der oder die entscheidet. Und selbst wenn dieses Gefühl eine Reaktion aus Ihrer individuellen Biografie ist, tragen Sie die Verantwortung. Sie können auch anders, und je nach Umständen, Tagesform oder Auslöser tun Sie das auch. Wie auch immer dann am Ende Ihre Wahl ausfällt – das Gefühl, für das Sie sich „entscheiden“, verweist auf ein unerfülltes oder erfülltes Bedürfnis. Und auch das gehört ganz und gar Ihnen.

Susann Pásztor, Klaus-Dieter Gens: Mach doch, was Du willst (Junfermann 2005)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns herzlich bedanken.