Digitalisierung

Mitarbeiterkommunikation in Zeiten der Digitalisierung

Ein Beitrag von Conny Zelić

Die Digitalisierung hat Deutschland seit geraumer Zeit fest im Griff. Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht digitale Medien nutzen, kaum eine Woche, in der nicht über den digitalen Wandel berichtet wird. „Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert.“ Dieses Zitat von Angela Merkel stammt aus dem Jahr 2015 und ist aktueller denn je.

Doch nicht bei allen Menschen ruft der Gedanke an die Digitalisierung Freude und Aufbruchstimmung hervor. Eine Studie von 2016 zeigt, dass angesichts der massiven Veränderungen oft Widerstände und unangenehme Gefühle wie Angst oder Einsamkeit überwiegen, sowohl bei den Mitarbeitenden, als auch bei Führungskräften.

Für Verantwortliche in Digitalprojekten heißt das, dass Kommunikation entscheidend zum Erfolg von Veränderungsprozessen in Unternehmen beitragen kann, sofern die Gefühle und Bedürfnisse der Mitarbeitenden berücksichtigt werden.

Wie in persönlichen Beziehungen ist es auch hier wichtig, zunächst herauszufinden, welche unerfüllten Bedürfnisse die unangenehme Gefühle in der Belegschaft auslösen. Sind die Beschäftigten genervt, weil sie den Sinn hinter den Veränderungen nicht verstehen? Fühlen sie sich hilflos, weil sie mit der neuen Technologie nicht zurecht kommen? Haben sie Angst davor, ihren Arbeitsplatz zu verlieren und brauchen Sicherheit?

Ein offener Austausch mit dem Team bietet die Möglichkeit, die passenden Kernbotschaften für die Kommunikation zu entwickeln und auf die einzelnen Zielgruppen auszurichten. So zeigen die Verantwortlichen, dass sie die Bedenken der Mitarbeitenden ernst nehmen.

Die darauf aufbauenden Inhalte der Team-Kommunikation sind wertvolle Elemente, mit denen die entsprechenden Bedürfnisse der Mitarbeitenden erfüllt werden können:

  • Wertschätzung des bisher Erreichten à  Respekt und Anerkennung
  • Auslöser für die digitale Transformation à  Verständnis und Akzeptanz
  • Vision, Strategie und Ziele für das Unternehmen à Orientierung und Engagement
  • Nutzen und Risiken der digitalen Veränderungen à  Ehrlichkeit und Offenheit
  • Einbeziehung der Mitarbeitenden in künftige Entscheidungen à  Zugehörigkeit und Miteinbezogen sein
  • Erwartungen an die Mitarbeitenden à  Orientierung und Klarheit
  • Konkrete nächste Schritte à  Klarheit und Struktur
  • Hilfsangebote und Anreize à  Sicherheit und Unterstützung

Die Mitarbeiterkommunikation kann über den Erfolg oder Misserfolg der digitalen Transformation entscheiden. Eine gelungene Kommunikation ist somit eine nachhaltige Investition in die Zukunft des Unternehmens.