Preisvorteil

Preisvorteil auf Abo der Zeitschrift Empathische Zeit für Mitglieder

Lesenswert.

Die Empathische Zeit ist ein Magazin für Konfliktlösung und sozialen Wandel durch Gewaltfreie Kommunikation. Die bisher einzige GFK-Zeitschrift. Sie ist bereits seit 2014 auf dem Markt und inzwischen unter ISSN 2627-0234 in der deutschen Nationalbibliothek zu finden. Vier mal pro Jahr erscheint sie und mit ihren verschiedenen Rubriken spricht sie vom GFK-Einsteiger bis zur Trainerin alle GFK-Interessierte an.

Kinder, Kinder ...Die aktuelle Ausgabe, mit dem stattlichen Umfang von 88 Seiten, hat das Schwerpunktthema „Kinder, Kinder“ und es gibt spannende Artikel zu Schulprojekten und Elternsorgen, den Umgang mit Kindern und wie es gelingt auch für wenig Geld vielen Kindern in Not eine Zukunftsperspektive zu geben.

Die aktuelle Ausgabe wurde in höherer Auflage gedruckt, um sie zu Sonderkonditionen auch Menschen zukommen zu lassen, die bisher wenig von Gewaltfreier Kommunikation gehört haben. Insgesamt 200 Hefte werden durch die Übernahme einer Heftpatenschaft an Einrichtungen, Institutionen, Schulen, Kindergärten, Jugendämter oder all jene Stellen verschenkt, die von dieser Ausgabe der Empathischen Zeit profitieren können. Sie haben mit der Heftpatenschaft die Möglichkeit, das Porto zu spenden und für 2 Euro das Heft an eine Einrichtung Ihrer Wahl verschicken zu lassen.

Die Zeitschrift kann über www.empathikon.de bezogen werden. Der Preis pro Heft beträgt 8,50 € plus Porto.

Auf das Jahresabo der Empathischen Zeit erhalten Vollmitglieder des Fachverbandes ab 2019 eine Gutschrift in Höhe von 8.50 EUR. Das bedeutet, dass eine von den derzeit vier Ausgaben pro Jahr vom Fachverband übernommen wird.

Möchten Sie diesen Preisvorteil nutzen?

Dann bitten wir Sie, die Rechnungskopien Ihres Abos der Empathischen Zeit  für 2019 in elektronischer Form bis zum 31.12. an die Geschäftsstelle zu übermitteln. Später eingehende Rechnungen möchten wir nicht mehr berücksichtigen. Die Gutschrift erfolgt im Folgejahr. Der Mitgliedsbeitrag für 2020 wird entsprechend um 8,50 € gekürzt. Eine Auszahlung ist nicht vorgesehen.