Dosen

Zwei Arten von Bitten

In der Gewaltfreien Kommunikation unterscheiden wir zwischen zwei Formen von Bitten, die sich auf der Handlungs- bzw. auf der Beziehungsebene abspielen.

Auf der Handlungsebene bitten wir um eine Handlung, von der wir hoffen, dass sie unser Bedürfnis unmittelbar erfüllt – z.B.: “Bitte öffne das Fenster.“ „Bitte sagen Sie mir, ob Sie morgen den Telefondienst übernehmen würden.“

Auf der Beziehungsebene gibt es zum einen die Bitte um Gehör, mit der sichergestellt werden soll, dass es kein Missverständnis gegeben hat: “Mir ist wichtig, verstanden zu werden – bitte sagen Sie mir, was bei Ihnen angekommen ist.“ Bei der Bitte um Aufrichtigkeit geht es um die ehrliche Reaktion des anderen bzw. um die Klärung seiner Gefühle und Bedürfnisse – etwa: „Jetzt würde ich gerne wissen, was das in dir auslöst, wenn du das hörst.“ „Bitte sagen Sie mir, wie es Ihnen damit geht.“

Wenn die Beziehung zwischen beiden stimmt, werden Bitten auf der Handlungsebene meist akzeptiert und oft auch erfüllt. Bei ungeklärten Beziehungen ist es oft sinnvoller, zunächst eine Bitte auf der Beziehungsebene auszusprechen. Durch den Zusatz „Ist das in Ordnung für dich?“ oder „Sind Sie damit einverstanden?“ kann bei einer Handlungsbitte die Beziehungsebene mit einbezogen werden.

Susann Pásztor, Klaus-Dieter Gens: Mach doch, was Du willst (Junfermann 2005)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns herzlich bedanken.