Starke Gefühle einfühlsam ausdrücken

#Worte_der_Woche 2019 KW33

Die Menschen werden erst dann Frieden finden, wenn sie ihr Mitgefühl auf alles Lebende ausgedehnt haben. -Albert Schweitzer

Starke Gefühle einfühlsam ausdrücken In manchen Situationen sind wir extrem frustriert, wütend oder außer uns. Das passiert uns allen ab und zu. Im Unterschied äußere ich heute meine intensiven Gefühle, indem ich sie anerkenne. Man nennt das auch Giraffenschrei. Früher hätte ich mit zorniger Stimme gesagt: „Ich habe dich so satt! Kannst du überhaupt an etwas anderes denken als an dich selbst?“ Beachten Sie, dass mein Fokus auf der anderen Person lag. Heute wende ich selbst in sehr angespannten Situationen alle vier Komponenten der Gewaltfreien Kommunikation an (Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte). Ich kann sie auch mit erhobener Stimme aussprechen, aber heraus kommt am Ende etwas ganz anderes als früher, nämlich: „Weißt du, wenn ich merke, dass du in den vergangenen 15 Minuten über deine Gefühle und Bedürfnisse geredet hast, ohne mich zu fragen, was mit mir los ist, dann bin ich sauer, weil ich möchte, dass dir meine Bedürfnisse genauso wichtig sind wie deine eigenen. Würdest du mir bitte ein paar Minuten zuhören, was bei mir los ist?“ Beachten Sie, dass ich eine konkrete Bitte geäußert habe — ein paar Minuten zuhören, was bei mir los ist. Ich bitte ihn nicht, seine Bedürfnisse aufzugeben, sondern sich einfach ein paar Minuten lang auf meine zu konzentrieren. Wenn wir, ohne andere anzuklagen, unseren Frust aussprechen, indem wir unsere Bedürfnisse und unsere Bitte nenne riskieren wir weniger verletzte Gefühle und Empfindungen von Getrenntsein in unseren Beziehungen.

Wenn Sie heute sehr aufgeregt oder wütend sind, versuchen Sie es mit einem Giraffenschrei statt die andere Person zu beschuldigen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Üben!

Mary Mackenzie: „In Frieden leben“ (Junfermann 2007)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns bedanken.