Leben

Genießen Sie Ihr Leben

Die sicherste Möglichkeit, das Leben zu genießen, besteht darin, Dinge zu tun, die unsere Bedürfnisse erfüllen. Wenn uns eine bestimmte Aktivität keinen Spaß macht, betrachten wir das Bedürfnis, das wir damit zu befriedigen versuchen. Vor kurzem arbeitete ich an mehreren Projekten mit knappen Abgabefristen, die mich belasteten. Langsam wurde es mir zu viel, und ich sagte mir: „Ich muss diese Sachen fertig bekommen!“ Dann fiel mir auf, dass ich keinen Spaß mehr an den Projekten hatte, weil ich darauf fixiert war, sie abzuschließen, egal was passierte. Also nahm ich mir ein paar Minuten Zeit und dacht über die Bedürfnisse nach, die ich mit jedem der Projekte erfüllen wollte. Nachdem ich Verbindung zu ihnen hatte, stellte ich mir für jedes Projekt folgende Frage: „Wie würde ich mich fühlen, wenn ich den Abschluss dieses Projekts verschieben würde?“ Ich entdeckte bei vielen Projekten den starken Wunsch weiterzumachen, aber ich beschloss, ein paar von ihnen später zu beenden.

Diese einfache Übung bot mir zweierlei: die Möglichkeit zur Verbindung mit den Bedürfnissen, die ich Projekt für Projekt erfüllen wollte – und dadurch mit meiner Freude an jedem – und die Chance, die Prioritäten auf der Grundlage meiner Bedürfnisse nach Entspannung und Leichtigkeit neu festzulegen. Gefällt Ihnen, was Sie gerade tun? Wenn nicht, denken Sie an die Bedürfnisse, die Sie damit zu erfüllen versuchen, und ob Sie weitermachen wollen. Ich hörte einmal ein Gedicht über einen Mann, der sich einen Grabstein ansah, auf dem das Geburtsdatum des Menschen stand, dann ein Strich, und dann das Todesdatum. Das Gedicht handelte davon, wie gut der tote Mensch „seinen Strich“ gelebt hatte. Wir alle haben einen Anfang und ein Ende. Die Herausforderung besteht darin, die Mitte zu genießen. Wenn wir uns unserer Bedürfnisse im Leben bewusst sind, haben wir bessere Chancen, Freude an unserem Strich zu haben.

Achten Sie heute darauf, wie Sie Ihren Strich leben.

Mary Mackenzie: In Frieden leben (Junfermann 2007)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns herzlich bedanken.