Auslöser oder Ursache

Auslöser oder Ursache     

„Das Leben scheint mir zu kurz, um es mit Hass und Erinnerungen an einst ertragenes Unrecht zu verbringen.“ – Charlotte Bronte

Gewalt resultiert aus der Vorstellung, dass andere unseren Schmerz verursacht haben und es verdienen, bestraft zu werden. Wenn wir in diesem Bewusstsein leben, glauben wir, dass unser Ärger gerechtfertigt sei.

Denken Sie an Gewalt im Straßenverkehr. Ein Fahrer, der meint, dass der andere schlecht fährt oder ihn abzudrängen versucht, fährt zu dicht auf, gestikuliert oder schlimmer noch, er schießt auf ihn. Er hält seinen Ärger für gerechtfertigt. Noch zwei Wochen zuvor ist er vielleicht auf derselben Straße mit dem gleichen Verkehrsaufkommen gefahren, aber hat sich nicht gewalttätig verhalten. Warum? Vielleicht, weil er einen besseren Tag bei der Arbeit hatte oder früher gegangen war, sodass er mehr Zeit für den Heimweg hatte, oder er hatte Geburtstag und freut sich auf den Abend. Der Auslöser war der gleiche – Verkehr auf einer bestimmten Straße -, aber seine Gefühle waren ganz unterschiedlich, jeweils abhängig von seinen Bedürfnissen.

Die Ursache für unsere Gefühle sind unsere eigenen Bedürfnisse im jeweiligen Moment. Was passiert, ist lediglich der Auslöser. Wenn wir mehr Gelassenheit in unserem Leben wollen, ist es wichtig, diesen Unterschied zu kennen.

Achten Sie heute auf Situationen, in denen Sie versucht sind, andere Menschen für Ihre Gefühle zu beschuldigen. Versuchen Sie, Ihre unerfüllten Bedürfnisse herauszufinden.

Mary Mackenzie: In Frieden leben (Junfermann 2007)

Wir veröffentlichen den Auszug aus diesem Buch mit Einverständnis unseres Kooperationspartners Junfermann Verlag. Für uns ist dies Ausdruck eines gelebten Miteinanders für das wir uns herzlich bedanken.